„Hiking to the Limit“: Speedhiker im Sauerland

In den schönsten Wanderregionen Deutschlands: „Gemeinsam über Grenzen gehen“, lautete auch in diesem Jahr das Motto der NaturFreunde Barsinghausens mit ihren Gästen. Im letzten Jahr im Harz und nun im Sauerland, starteten mehrere NaturFreunde in Winterberg zur 12 bzw. 24 Stunden Trophy „Hiking to the Limit“, ein bestens organisiertes Wanderevent.


v.l.: Conny Kropp, Heike Siehrt, Holger Knackstedt, Petra Knackstedt, Alexandra Rosenow, Wilfried Matlachowski (es fehlt Valeska Hendel)

Aus der Speed-Hiking-Gruppe der Naturfreunde um Wilfried Matlachowski hat sich dieses Interesse am Langzeitwandern für ausdauernde und konditionsstarke Wanderer entwickelt. Zur 12h Erlebnistour waren Conny Kropp, Heike Sierth, Alexandra Rosenow und Valeska Hendel in Winterberg im Kurpark am Start. Zu der 24h Hochtour extrem nahmen Petra und Holger Knackstedt, sowie Wilfried Matlachowski teil.

Morgens gegen 8:15 Uhr wurden im Kurpark Winterberg zuerst die 90 Wanderer der 24 Stunden Tour auf die ü. 75 km und mit 2550 Höhenmetern gespickte, lange Reise geschickt und kurz danach  die 60 Teilnehmer der 12 Stunden Tour auf über 35 km mit 1100 Höhenmetern.

Beide Touren wurden von erfahrenen Wanderleitern, die auch das Tempo vorgaben begleitet. Es standen Shuttles für Not-Rücktransfers bereit und es gab entlang der Strecken ausgiebig Wegmarkierungen, persönliches Kartenmaterial und den GPS-Track hatten die Wanderer auch dabei. Es standen gut organisierte Verpflegungsstellen, mit kalten und warmen Getränken und Speisen, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen, zur Verfügung. Diejenigen, die es flotter angingen, wurden an den Verpflegungspunkten wieder gesichtet oder reihten sich zwischendurch wieder ein.

Zu den landschaftlichen Highlights zählte unter anderem für beide Gruppen die Niederfelder Hochheide. Hier auf 800m Höhe beherbergen Heide und Hochmoor eine seltene Tier- und Pflanzenwelt. Diese außergewöhnliche Landschaft übt eine ganz eigene Faszination aus. Hier ist nämlich „Doktor Natur“ am Werk und bringt dich zurück auf den Boden der Natur. Auch Sagen und Mythen begleiteten die Wanderer auf ihrem Weg.

Die Tagesstrecke wurde von beiden Gruppen begangen, zum Abend bog die 12h Gruppe in Richtung Ziel im Kurpark Winterberg ab und beendete erfolgreich den Wandertag.

Die 24h Wanderer gingen weiter um die Nachtetappe in Angriff zu nehmen. Die noch sommerlichen Tagestemperaturen verlagerten sich zur Nacht in den einstelligen Bereich. Gut wer seinen Rucksack mit entsprechender Kleidung gefüllt hatte. Der mitgenommene Regenschutz, fand für beide Gruppen keine Beachtung.

Den Sonnenaufgang erlebten die 24h Hiker auf dem König der Sauerländer Berge, dem Kahlen Asten. Auf dem Gipfel lädt die bizarre Landschaft der Hochheide zu spektakulären Panoramen und fantastischer Weitsicht ein.

Auch die Tag- und Nachtwanderer wurden am Morgen nach 24 Stunden begeisternd und musikalisch im Kurpark empfangen. Ein gemeinsames Finisher-Frühstück beendete die Winterberger 12/24h-Trophy.