Elf Naturfreunde aus Hannover und Barsinghausen auf einer beeindruckenden Reise durch Rumänien


Ursprünglich und als Geheimtipp empfohlen, als Eintauchen in eine andere Welt beschildert und von Unwissenden belächelt, so begann in der Metropole Bukarest für die Naturfreunde eine fantastische Reise, die in der ehemaligen europäischen Kulturhauptstadt Sibiu endete.
Bergwanderungen in wirklich unberührter Natur durch die Süd- und Ostkarpaten. Unvergessene Begegnungen mit der gastfreundlichen Bevölkerung, den Schäfern und Bauern, den Charme der kleineren Städte und Dörfer, bis zu den gepflegten bedeutungsvollen Kulturhistorischen Klöstern und Kirchenburgen. Die Naturfreunde erlebten eine unbedingt erhaltenswerte Welt, in der Moldau-Region, der Bukowina, Siebenbürgen und Transsilvanien und waren auch zu Gast bei Graf Dracula auf Schloss Bran.
Mehr darüber zu sehen und zu hören, demnächst bei einem Filmbericht im Naturfreundehaus Barsinghausen.