Die Benjeshecke im Bullerbachtal wird immer länger


[CC-BY-NC-ND]

Orkantief Friederike beschädigte 2018 zahlreiche Bäume und Sträucher auf dem Vereinsgelände der NaturFreunde im Bullerbachtal. Das war die Geburtsstunde der Benjeshecke im Bullerbachtal. Die Aufräumarbeiten wurden damals unter dem Titel "SOKO Friederike" von großen und kleinen NaturFreunden bewältig. Äste wurden zerkleinert und zu einer naturfreundlichen Todholzhecke aufgeschichtet. Mittlerweile ist es zum Vereinssport geworden, das Bauwerk aus Ästen und Zweigen weiter zu verlängern. Die Hecke bietet Insekten, Vögeln und kleinen Nagern Schutz, dient als Windfang und bringt außerdem NaturFreunde und ihre Gäste mittlerweile regelmäßig zusammen. "Es ist schön zu sehen was man schafft, wenn viele Hände mithelfen", freut sich Vorstandsmitglied Astrid Rehwald. Liebe Grüße und Berg frei von Den NaturFreunden barsinghausen