Waldfüchse im Schnee

Wanderung zum Forellenteich


Über Stock und Stein, durch Schnee und Schlammpfützen, bahnten sich die Waldfuchskinder ihren Weg durch den Wald zum Forellenteich. Dort gab es, neben warmen Tee und einem kleinen Snack aus dem Rucksack, für jedes Kind eine Deisterwanderkarte zum Stempel sammeln. "Der "Libellenstempel"ist bestimmt hier, weil im Sommer am Forellenteich Libellen sind" erklären sich die Kinder dieses Symbol.

Um den Rückweg ein wenig leichter für die müden Kinderbein zu machen, wurden die kleinen Abhänge und Steigungen zu "Rutschen des Todes" und Hunde beim Spazieren gehen zu "wilden Wölfe im Wald". Die Erwachsenen, die die Waldfüchse begleiteten, durften Fragen der Kinder nur in Reimform beantworten. Nach 2 Stunden erreichten alle Waldfüchse erschöpft aber zufrieden den Treffpunkt am Naturfreundehaus.

Es bleibt noch zu sagen: "Alle haben den Weg geschafft - uns hat es heut´ wieder richtig Spaß gemacht. Beim nächsten Treffen, da gibt´s ein Feuer - und ne Geschichte vom Ungeheuer..."