Räuberwanderung bei Nacht


Nachdem die letzte Kindernachtwanderung aufgrund des schlechten Wetters ausfiel, war die Spannung sowohl bei den Organisatoren als auch bei den Teilnehmern hoch. Nachdem zu Beginn die Anmeldungen nur spärlich eintrafen, liefen in den Tagen vor der Wanderung noch so viele auf, dass die Planung auf 27 Erwachsene und 28 Kinder erweitert werden konnte.

So trafen sich alle Teilnehmer ab 16:30 Uhr an der Feuerstelle am Naturfreundehaus im Bullerbachtal. Um diesmal dem Wetter trotzen zu können, war die Grillhütte mit vereinnahmt worden.

Hier wurden für die Teilnehmer über 70 Würstchen durch Danny und seine fleißigen Helfer für alle gegrillt, während über dem offenen Feuer fleißig Stockbrot zubereitet wurde.

Unser Dank an dieser Stelle an Tina und Ralf vom Naturfreundehaus für die immer freundliche Unterstützung unserer Aktivitäten, nicht nur durch die Bereitstellung der Getränke, sondern auch des Holzes, der Schlüssel und die Betreuung in vielen anderen Fragen. Wir wissen dies zu schätzen!

Als es dann um ca. 19:00 Uhr endlich dunkel wurde, „schlichen“ wir das Bullerbachtal im Schein des gut sichtbaren Mondes, am nächsten Tag war Vollmond, hinauf. Natürlich ohne Taschenlampen.

An der Bank gab es einen kurzen Zwischenstop, bei dem es alten Traditionen folgend, Süßigkeiten und eine Geschichte für die Kinder, die wissen jetzt warum ein Hai keinen Zahnarzt braucht, und kleine Aufwärmer für die Erwachsenen gab.

Diesmal auf der dunklen Seite des Tals, kämpften wir uns zum Naturfreundehaus zurück. Im Wald waren vorher einige Waldarbeiten durchgeführt worden, was es für uns nicht leichter machte.

Glücklich wieder angekommen ließen wir den Abend dann gemütlich am Feuer ausklingen und die Rückmeldungen bestätigen: Es war für alle ein gelungener Abend, der auf jeden Fall weiter seinen festen Platz im Programm der Naturfreunde der Ortsgruppe Barsinghausen behalten muss.